Die Sonntage

Hausandacht zum 20. Sonntag nach Trinitatis

Eröffnung:
Sei hier zugegen, Licht unseres Lebens.
Sei hier zugegen in unserer Mitte.
Sei hier zugegen, damit wir leben.
Sei hier zugegen, stark wie ein Feuer.
Sei hier zugegen mit deinem Leben.

(Huub Oosterhuis. Litanei von der Gegenwart Gottes 1f,7f,13, Gotteslob 557)

 

Eingang:
Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens.
dass ich Liebe übe, wo man hasst;
verzeihe, wo man sich beleidigt;
verbinde, wo Streit ist;
Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
ein Licht entzünde, wo die Finsternis regiert;
Freude bringe, wo der Kummer wohnt.
Herr, mach mich fähig andere zu trösten und lass mich selbst getröstet werden, wenn ich des Trostes bedarf.
Mach mich fähig, andere zu verstehen, und gib, dass auch ich mit meinen Schwächen und Grenzen Verständnis finde.
Herr, mach mich fähig, andere zu lieben und lass auch mich nicht leer aus gehen in dieser liebearmen Zeit.
Lass mich mehr und mehr erfassen, was es heißt:
Wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen
und wer stirbt, erwacht zu ewigen Leben.

(Hermann Stenger nach Frankreich 1913)

 

Lesung:
Mk 2,23-28

Das Ährenraufen am Sabbat

23 Und es begab sich, dass er am Sabbat durch die Kornfelder ging, und seine Jünger fingen an, während sie gingen, Ähren auszuraufen. 24 Und die Pharisäer sprachen zu ihm: Sieh doch! Warum tun deine Jünger am Sabbat, was nicht erlaubt ist? 25 Und er sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen, was David tat, da er Mangel hatte und ihn hungerte, ihn und die bei ihm waren: 26 wie er ging in das Haus Gottes zur Zeit des Hohenpriesters Abjatar und aß die Schaubrote, die niemand essen darf als die Priester, und gab sie auch denen, die bei ihm waren? 27 Und er sprach zu ihnen: Der Sabbat ist um des Menschen willen gemacht und nicht der Mensch um des Sabbats willen. 28 So ist der Menschensohn Herr auch über den Sabbat.

 

Stille-Austausch- Bibelteilen

Persönliches Gebet

Vaterunser

 

Segen:
Gott segne dich mich Einfachheit,
damit du den Worten Gottes
auf den Grund gehen,
dem Vertrauen ein Raum geben,
der Treue einen Platz,
der Liebe ihren Lauf geben kannst.

(Breitenbach, Philipps. Segen für dich, Stuttgart 2005, Wort zum 25.10.)

 

 

Br. Christoph Petau, Graz

Download als PDF